"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Sep Ruf Gesellschaft e.V. Posts

Buchvorstellung

Donnerstag, 12. Mai 2022, 17 Uhr
Buchvorstellung: Gespräch und Lesung mit Elisabeth Leutheusser-von Quistorp und Stefan Scheider

Café Luise, Ludwig Erhard Zentrum, Ludwig-Erhard-Sraße 5, 90762 Fürth

Im Gespräch mit Autor Stefan Scheider, TV-Journalist und Rundschau-Moderator, erzählt Elisabeth Leutheusser-von Quistorp aus ihrem bewegten Leben als Hausdame bei drei Bundeskanzlern im Bonner Kanzlerbungalow und von ihrer besonderen Verbindung zu ihrem ersten Dienstherren Ludwig Erhard

>>> Download PDF

>>> Ludwig Erhard Zentrum

#StandwithUkraine

Frieden schaffen ohne Waffen!
#StandWithUkraine

Am 1. Februar 1942 wurde Sep Ruf zum Stab der „Panzer-Jäger-Abteilung 387“ nach Russland rekrutiert und unweit von Stalingrad in die schweren Kämpfe im Don-Bogen verwickelt. Während seines Kriegseinsatzes lernte er in der südlichen Ukraine den Architekten Leopold Wiel kennen. Nach dem Ausscheiden von Wiel aus der Einheit übernahm Ruf dessen Position als Kartenoffizier. Der militärische Großverband wurde mehrfach beinahe vollständig aufgerieben und aus den Resten neu aufgestellt. Sep Ruf hatte großes Glück, dass er den Einsatz überlebte und zudem unverletzt blieb. 

Leopold Wiel starb am 26. Februar 2022 im Alter von 105 Jahren, zwei Tage nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine.

Sep Ruf Talks 04

„Man spricht heute viel von der mangelnden Integration der drei Schwestern Architektur, Bildhauerkunst und Malerei. ‚Bauplastik‘ im herkömmlichen Sinn ist an unserer modernen Architektur aus Stahl, Beton oder Glas tatsächlich weitgehend fragwürdig geworden. Architektur und Rundplastik begegnen sich heute in größerer Freiheit: nicht in der Integration, sonders in der spannungsreichen Konfrontierung. Hierfür bieten die von der Brüsseler Weltausstellung übernommenen und in den Park vor das Haus des Bundeskanzlers gestellten Skulpturen ein vollendetes Beispiel. (…) Frei ins Grüne gestellt, ohne Sockel, inhaltlich unverbindliche ‚Zeichen‘ unserer Zeit. Denkmalhafte ‚Leitbilder‘ haben in unserer pluralistischen Gesellschaftsordnung längst ihren Sinn verloren.“ 

Erich Steingräber, Der Bungalow, 1964



Am Montag, den 14. März 2022 findet um 18.30 Uhr der vierte „SEP RUF TALK“ statt. Diesmal setzen wir uns mit dem Kanzlerbungalow in Bonn (1963/64) und dessen Rolle als repräsentativer Staatsbau auseinander. Sep Ruf arbeitete hier nicht nur als Architekt, sondern wählte auch die baubezogenen Kunstwerke von renommierten Künstlern wie Alessandro Camaro, Bernhard Heiliger und Fritz Koenig aus. Im Gespräch gehen Eva Heidke (TU Berlin), Dr. Stefanje Weinmayr (Neuer Geschichtsboden, Vatersdorf) und Dr. Marc Wellmann (Berlin) der Frage nach, welche Bedeutung die Kunst für diesen hoch politischen Ort bereithält und in welchem Verhältnis sie zur Architektur steht.

>>> Rückblick auf unseren SEP RUF TALK #04: Stefanje Weinmayr über Fritz Koenig und die Architektenausbildung.

125. Geburtstag Ludwig Erhard

4. Februar 2022
125. Geburtstag von Ludwig Erhard

Am 4. Februar 2022 hätte der ehemalige Bundeskanzler und Vater des Wirtschaftswunders, Ludwig Erhard, seinen 125. Geburtstag gefeiert. In seiner Wahlheimat Gmund am Tegernsee wurde er heute geehrt. Auf dem Ackerberg entwarf Sep Ruf 1951–1954 einen Flachdachbau für ihn. Erhard führte der Öffentlichkeit seine moderne Lebensweise und Wohnform stolz als Ausdruck einer neuen Lebensart vor, die moderne Architektur erhielt damit auch Vorbildfunktion.

>>> BR Fernsehen: Gedenkfeier 125. Geburtstag von Ludwig Erhard

Chipperfield

6. Dezember 2021
David Chipperfield Architects Berlin mit Sanierung des Süd- und Südwestbaus des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg beauftragt.

Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg hat letzte Woche das Berliner Büro des international tätigen britischen Architekten David Chipperfield mit der Planung für die Sanierung seines Süd- und Südwestbaus beauftragt. Die an die Stadtmauer grenzenden Gebäude stammen aus der Zeit um 1900 und den 1960er Jahren. Ziel der Sanierung ist der Erhalt der denkmalgeschützten Bausubstanz sowie die energetische und bauphysikalische Ertüchtigung des durch ein Treppenhaus miteinander verbundenen Gebäudetrakts. 

Programmhinweis

25. November 2021, 19 Uhr, Bayerische Akademie der Schönen Künste
„wie ein Grab, blühend gegen den blutigen Schutt der Zeiten, die uns geblieben sind“. Literatur und Wiederaufbau, Vortrag von Winfried Nerdinger    >>> BADSK

Hier können Sie den Vortrag abrufen >>> Vimeo

1945 lagen die meisten deutschen Städte in Schutt und Asche. Die Zerstörung fand einen literarischen Ausdruck in der „Trümmerliteratur“, die Heinrich Böll als ein moralisches Bekenntnis zur Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dessen Folgen bezeichnete.

Erinnerungen

Sep Ruf im Stadion von Delphi/Griechenland, Foto: Ludwig Thomeier

Erinnerungen an Sep Ruf

(1) Otto Steidle (1943–2004)
(2) Johannes Ludwig (1904–1906)
(3) Karl Schwend (1890–1968)
(4) Manfred Adams (1931–2019)
(5) Werner Wirsing (1919–2017)
(6) Leopold Wiel (1916–2022)
(7) Theo Kief (1922–2020)
(8) Paul M. Wolff (1929–?)
(9) Golo Mann (1909–1994)
(10) Eine Matinee zum 100. Geburtstag von Sep Ruf, 9.3.2008
(11) Peter Lanz (*1930)
(12) Wilhelm Schaupp (1922–2005)
(13) Ernst Maria Lang (1916–2014)

Die Erinnerungen werden in unregelmäßiger Folge fortgesetzt.

Besuchen Sie auch das Grab von Sep Ruf auf dem Bergfriedhof in Gmund.