"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

Südbau 2008, © Roland Halbe 

Letzte Aktualisierung: 05.02.2024


Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, 1953–1976

1953 erhielt Sep Ruf den Auftrag für den Generalbebauungsplan des Germanischen Nationalmuseums (mit Harald Roth). Die daraus resultierenden Wiederaufbau- und Neuplanungen stellen mit 14 Bauabschnitten über einen Zeitraum von rund einem Vierteljahrhundert das umfangreichste Bauprojekt im Werk von Sep Ruf dar.


Germanisches Nationalmuseum, Bauten von Sep Ruf (bis 1965 mit Harald Roth)

Theodor-Heuss-Bau, 1955–1958 | Mittelalterhalle, 1960–1963 | Bibliotheks- und Verwaltungsbau, 1960–1964 | Westkopf-Bau, 1963–1967 | Südbau, 1963–1968 | Werkstätten- und Wohngebäude, 1965–1968 | Umbau der oberen Geschosse des 1901/02 errichteten Südwestbaus 1968/69 | Vortragssaal und Cafeteria, 1968–1970 | Ostbau, 1968–1971

Innenhöfe: I Heuss-Hof | II Kleiner Klosterhof | III Kanonenhof | IV Bärenhof | V Großer Klosterhof

>>> Germanisches Nationalmuseum: Geschichte und Architektur

>>> Zum Schicksal der Bauten von Sep Ruf (1908–1982) für das Germanische Nationalmuseum Nürnberg, in: Kunstchronik, 1988, H. 11, 597–600


Südbau, Modell


2021 erhielt David Chipperfield Architects Berlin den Auftrag zur Grundinstandsetzung des Süd- und Südwestbaus am Germanischen Nationalmuseum. Für den 1963–1968 errichteten Südbau (Sep Ruf mit Harald Roth) wurden die Reste des ehemaligen Augustinerklosters abgerissen (in den 1870er Jahren auf das Museumsgelände übertragen). Der viergeschossige Baukörper bildet den Abschluss der Anlage im Süden zum Frauentorgraben und begrenzt räumlich den Großen Kreuzgang. Die Nordseite ist vollständig verglast (Stahl-Glas-Fassadenkonstruktion, hängend), während die Südseite vollständig geschlossen ist (Natursteinverkleidung). Bis heute sind der Südbau und seine bauzeitliche Ausstellungspräsentation nahezuvoll ständig materiell und funktional erhalten.


Lageplan (Originalmaßstab 1:2500), © David Chipperfield Architects


Südbau, 1968


Planung David Chipperfield Architects


Klosterhof mit neuem Kreuzgangflügel, 2024, © Onirism Studio für David Chipperfield Architects


Grundriss Erdgeschoss (Originalmaßstab 1:500)
Legende: 1 Kreuzgang | 2 Verbindungsbau | 3 Ausstellungsraum | 4 Gartenhof
© David Chipperfield Architects


>>> David Chipperfield Architects

>>> David Chipperfield Architects Berlin stellt Pläne für die Sanierung des Süd- und Südwestbaus vor, GNM, Pressemitteilung, 02.02.2024

>>> Die Kunst der Reparatur, Süddeutsche Zeitung, 02.02.2024

>>> David Chipperfield saniert Germanisches Nationalmuseum, BR24, 02.02.2024

>>> Chipperfield in Nürnberg: Sanierungspläne für das Germanische Nationalmuseum, Deutschlandfunk Kultur, 02.02.2024

>>> Wege aus der Sackgasse, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.02.2024

>>> Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg. David Chipperfield Architects planen Grundinstandsetzung, Baunetz, 13.02.2024


>>> Das Germanische Nationalmuseum auf unserer Filme-Seite