"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Tucherpark

Tucherpark 9.6.2016, © euroluftbild.de/Oliver Betz 


Dezember 2019
Verkauf des Areals Tucherpark

„Milliardendeal Tucherpark“, Abendzeitung vom 4.12.2019

Architekten: Sep Ruf, Uwe Kiessler, Hild und K u.a.; Landschaftsarchitektur: Karl Kagerer, Ismaning; Skulpturen: Isamu Noguchi, Zwillingsplastik, 1972; Bernhard Heiliger, Zeichen 74, 1974; Fritz Koenig, Große Torfigur, 1986; Otto Wesendonck, Ying-Yang-Brunnen, 1986; Elfe Gerhart, Die Last, Jahr unbek.; Lothar Dietz, Junge mit Schwan, 1953; Galliard-Sansonetti, Windhunde, 1897

Der Tucherpark wurde Ende der 1960er-Jahre auf Initiative der Bayerischen Vereinsbank errichtet. Das Konzept des Projektes mit Verwaltungsgebäuden, einer Sportanlage und Schwimmhalle sowie einem Hotel beruhen auf Plänen von Sep Ruf. Benannt ist der Park nach Hans Christoph Freiherr von Tucher, der bis 1968 Vorstandssprecher der Bank war.

Im Mai 2019 haben die TIVOLI Grundstücks AG und die Hypo-Vereinsbank einen Entwicklungsvertrag geschlossen. Dieser Vertrag regelt die Entwicklungsfähigkeit und das Bebauungs- und Nutzungskonzept. Die Hypo-Vereinsbank hat das Ingenieurbüro Drees und Sommer mit einer Potenzial-Analyse für eine bauliche Verdichtung beauftragt. Durch diese Nachverdichtung soll die Bruttogeschoßfläche von 164.000 Quadratmeter auf 210.000 bis 250.000 Quadratmeter erhöht werden. Die genaue Realisierung ist heute noch nicht sicher. Der Denkmalschutz muss beachtet werden, siehe: HV-Bericht Tivoli Grundstücks AG

Alfred Dürr in der Süddeutschen Zeitung vom 19.10.2019:
[…] Federführend bei damaligen Konzept war Sep Ruf, einer der bedeutendsten deutschen Architekten des 20. Jahrhunderts. Das Areal zwischen der Tivolistraße, dem Englischen Garten, der Ifflandstraße und dem Isarring ist denn auch mehr als eine seelenlose Gewerbesiedlung. Das in den späten Sechzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts in parkartiger Umgebung entstandene Verwaltungsviertel gilt als einzigartig in Bayern. […]

Parkplan Englischer Garten (Südteil), © Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser und Seen

Fotostrecke zum Tucherpark
Am Rand des Englischen Gartens lag einst der Stadtteil Tivoli. Nach ihm wurde die Gartenwirtschaft „Zum Tivoli“ (1924 abgebrochen) und die 1808 errichtete Kunstmühle, die bis 1969 hier stand, benannt.



Denkmalpflege Informationen zur Bürosiedlung Tucherpark
Sara Sottanelli, Der Münchner Tucherpark – von der Kunstmühle zur Bürosiedlung, in: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege (Hg.), Denkmalpflege Informationen, März 2011, Nr. 148, S. 42–44
Download PDF

Der Tucherpark im „Derrick“, Episode 40: Der Fotograf, 1978
Verwaltungsgebäude Ost, Am Tucherpark 16: „Büro Blodin“
Hotel Hilton: „Hotel Mondial“

31:43–39:00 und 50:40–52:18

Verwaltungsgebäude Ost („Büro Blodin“ im Derrick)
Das Münchner Bürohaus von Sep Ruf aus der Mitte der Siebziger Jahre steht zwar nicht unter Denkmalschutz, aber in einem bedeutenden Ensemble. Peck Daam Architekten gingen 2012 mit Bedacht an die Sanierung: Sie verzichteten auf den kompletten Austausch der Fassade und fanden eine raffinierte Lösung.
Matthias Castorph, Sep Ruf erneuert, in: Der Baumeister, 2015, H. 10, S. 42–48, Download PDF

Wohnen und Arbeiten im Tucherpark
Von 2011 bis 2015 entstand durch Abbruch der 1973 für die Landeszentralbank errichteten sechsgeschossigen und terrassenförmig gestalteten EDV-Zentrale (Bauabteilung der Landeszentralbank) ein Immobilien-Ensemble aus dem Bürohaus Tivoli Office und dem Terrassengebäude Tivoli Garden mit 30 Eigentumswohnungen (Hild und K).
Siehe: Wohnen und Büros statt Kunstmühle, in: Abendzeitung München v. 28.5.2013
Wolfgang Jean Stock, Bau-Ensemble im Tucherpark – Hommage an den Standort, in: Architektur Aktuell, 2016, H. 9, S. 124–135, Download PDF

Die Bauten im Tucherpark

1 Sep Ruf, Technische Zentrum der Bayerischen Vereinsbank (Am Tucherpark 12), 1968–1970
2 Sep Ruf, Verwaltungsgebäude der Bayerischen Vereinsbank (Am Tucherpark 14–16), 1970–1975; Fritsch + Tschaidse, Einbau Casino 1998–2000; Peck Daam Architekten, Sanierung Verwaltungsgebäude (Am Tucherpark 16), 2012
3 Sep Ruf mit Curtis & Davis, New York, Hilton-Hotel (Am Tucherpark 7), 1970–1972
4 Sep Ruf, Rechenzentrum IBM Deutschland (Am Eisbach 4), 1969–1972
5 Sep Ruf, Verwaltungsbau IBM (Am Eisbach 3), 1969–1972
6 Baubüro Bayerische Vereinsbank, Sport- und Freizeitanlage mit Schwimmbad, Turnhalle und Gastronomie (Am Eisbach 5), ab 1972
7 Uwe Kiessler, Verwaltungszentrale Bayerische Rückversicherung (Sederanger 4–6), 1971–1976, Aufstockung des einzelnstehenden Baukörpers, 1988–1990
8a + 8b Architektengemeinschaft Grünwald (Nachfolgebüro von Sep Ruf), Verwaltungsgebäude Bayerischen Vereinsbank (Sederanger 5), 1985/86
9 Georg Alexander Roemmich, Verwaltungsbau der Bayerischen Vereinsbank (Am Tucherpark 1), 1985/86
10 Hild und K, Tivoli Office, Tivoli Garden (Sederanger 1–3), 2013–2015, Landschaftsarchitekten: Keller Damm Roser (Abbruch: EDV-Zentrum Landeszentralbank Bayern, 1971–1974) 


Siehe die Meldungen zum Verkauf des Areals Tucherpark auf unserer Presseseite

< Zurück zur Startseite Nachkriegsmoderne
Zur Volksschule an der Situlistraße >