"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Kategorie: Aktuelles

Sieverts_Capistran

Foto: Roland Halbe  

27. Januar 2023, 18 Uhr
Konzert Henning Sieverts – St. Johann von Capistran   

Der Vorstand der Sep Ruf Gesellschaft wünscht ein gutes und glückliches neues Jahr.

Am Freitag, den 27. Januar 2023, findet um 18 Uhr ein Konzert von Henning Sieverts zum Gedenken an Sep Ruf in St. Johann von Capistran statt (Gotthelfstr. 3, 81677 München).

>>> Download Plakat

>>> Download Faltblatt

>>> Download Pressemeldung


„Henning Sieverts ist ein fulminanter Bassist, dem die Stilmittel der Neuen Musik ebenso zu Gebote stehen wie die des Jazz.“ (FAZ)

Sieverts ist Bassist, Cellist, Komponist und europaweit gefragter Jazzmusiker. Seine Diskographie umfasst über 140 CDs. Konzerte und Tourneen führten ihn auf alle fünf Kontinente. Sieverts erhielt zahlreiche Auszeichnungen, wie den „Echo Jazz“, den Neuen Deutschen Jazzpreis, den ersten Preis beim Jazz-Wettbewerb der „International Society of Bassists“ und den Staatlichen Förderpreis des Freistaats Bayern.

Sieverts gibt regelmäßig Kompositions- und Instrumental-Workshops, unter anderem an den Musikhochschulen von Luzern, Bern und Nürnberg. Er ist Dozent für Jazz-Bass an der Hochschule für Musik und Theater in München.

Darüber hinaus arbeitet Sieverts als Jazz-Moderator beim Bayerischen Rundfunk.


>>> Henning Sieverts

>>> Konzert-Video vom MeranoJazz-Festival, 12. Juli 2022

Olympiastadt München

17. Dezember 2022, 11 Uhr
„Die Olympiastadt München“, Architekturmuseum der TUM, Pinakothek der Moderne, Ausstellungsrundgang  

Am Samstag, den 17. Dezember 2022, sind die Mitglieder der Sep Ruf Gesellschaft zu einem Ausstellungsrundgang eingeladen. Treffpunkt: 11 Uhr, Pinakothek der Moderne, Rotunde

Mit der Bitte um Anmeldung: info@seprufgesellschaft.org

Die Austragung der Olympischen Sommerspiele 1972 sowie die Errichtung der Olympischen Sportstätten, des Olympischen Dorfes und des Olympiaparks zählen zu den wichtigsten Ereignissen sowohl in der Geschichte Münchens wie auch der Bundesrepublik. Die Ausstellung vermittelt anhand von sieben Themen – München im Aufbruch / München wird Olympiastadt / Die Olympiabauten und der Olympiapark / Visuelles Erscheinungsbild / Olympischer Sommer / Das Erbe des Olympiaparks / Nachhaltige Stadtentwicklung – Einblicke in den Weg Münchens zur Olympiastadt, erläutern die Planungen und liefern einen Ausblick auf die Auswirkungen der Spiele auf die Stadtentwicklung.

Das Foto zeigt das Modell der Münchner Fußgängerzone München. 1967 erhielt Bernhard Winkler den ersten Preis im städtebaulichen Ideenwettbewerb, Vorsitzender des Preisgerichts war Sep Ruf.

Egon meets Sep

7. / 8. Oktober 2022
Egon meets Sep
Am Freitag und Samstag, 7. / 8. Oktober, ist die Egon Eiermann Gesellschaft zu Gast in München.

Lieber Sep! […] Es ist sicherlich nicht leicht, wenn zwei so ausgewachsene Naturen, wie wir es sind, sich so plötzlich verheiratet sehen, und doch möchte ich sagen, vertragen wir uns eigentlich besser, als die jungen Leute sich mit uns vertragen. […] Grüss mir den Tegernsee und Deine Familie. Auf ein gutes Neues! Dein Eiermann (27.12.1956)

2019 beschlossen die Vorstände der Egon Eiermann Gesellschaft und der Sep Ruf Gesellschaft sich künftig zu vernetzen, um Synergien zu nutzen und um gemeinsam Aktivitäten und Ideen für eine lebendige Vereinsarbeit zu entwickeln. Die im Vergleich zur Egon Eiermann Gesellschaft noch recht junge Sep Ruf Gesellschaft (Gründung 2016/17) setzt sich für die Erforschung, Bewahrung und Verbreitung des Werks von Sep Ruf ein, damit – wie Gottfried Knapp treffend 1982 in der Süddeutschen Zeitung schrieb – der „exemplarische Rang des Architekten Sep Ruf in der Wiederaufbauzeit endlich erkannt wird.“ Bis heute fehlt in der breiteren Öffentlichkeit ein Bewusstsein für die architektonische Bedeutung und Qualität der Nachkriegsmoderne und dagegen wollen wir künftig gemeinsam etwas tun. 

Nur für Mitglieder
17.00 Uhr: Mitgliederversammlung
Ort: Meet Tucher, Tucherpark, Sederanger 5, 80538 München

Nur für Mitglieder und geladene Gäste
18.00 Uhr: Vortrag über Leben und Werk von Egon Eiermann
Martin Kunz, Südwestdeutsches Archiv für Architektur und Ingenieurbau (saai), Karlsruhe

Foto: Griechenlandreise 1958: Sep Ruf, Tochter Notburga Ruf, Eduard Ludwig, Egon Eiermann

Buchvorstellung

Donnerstag, 12. Mai 2022, 17 Uhr
Buchvorstellung: Gespräch und Lesung mit Elisabeth Leutheusser-von Quistorp und Stefan Scheider

Café Luise, Ludwig Erhard Zentrum, Ludwig-Erhard-Sraße 5, 90762 Fürth

Im Gespräch mit Autor Stefan Scheider, TV-Journalist und Rundschau-Moderator, erzählt Elisabeth Leutheusser-von Quistorp aus ihrem bewegten Leben als Hausdame bei drei Bundeskanzlern im Bonner Kanzlerbungalow und von ihrer besonderen Verbindung zu ihrem ersten Dienstherren Ludwig Erhard

>>> Download PDF

>>> Ludwig Erhard Zentrum

#StandwithUkraine

Frieden schaffen ohne Waffen!
#StandWithUkraine

Am 1. Februar 1942 wurde Sep Ruf zum Stab der „Panzer-Jäger-Abteilung 387“ nach Russland rekrutiert und unweit von Stalingrad in die schweren Kämpfe im Don-Bogen verwickelt. Während seines Kriegseinsatzes lernte er in der südlichen Ukraine den Architekten Leopold Wiel kennen. Nach dem Ausscheiden von Wiel aus der Einheit übernahm Ruf dessen Position als Kartenoffizier. Der militärische Großverband wurde mehrfach beinahe vollständig aufgerieben und aus den Resten neu aufgestellt. Sep Ruf hatte großes Glück, dass er den Einsatz überlebte und zudem unverletzt blieb. 

Leopold Wiel starb am 26. Februar 2022 im Alter von 105 Jahren, zwei Tage nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine.

125. Geburtstag Ludwig Erhard

4. Februar 2022
125. Geburtstag von Ludwig Erhard

Am 4. Februar 2022 hätte der ehemalige Bundeskanzler und Vater des Wirtschaftswunders, Ludwig Erhard, seinen 125. Geburtstag gefeiert. In seiner Wahlheimat Gmund am Tegernsee wurde er heute geehrt. Auf dem Ackerberg entwarf Sep Ruf 1951–1954 einen Flachdachbau für ihn. Erhard führte der Öffentlichkeit seine moderne Lebensweise und Wohnform stolz als Ausdruck einer neuen Lebensart vor, die moderne Architektur erhielt damit auch Vorbildfunktion.

>>> BR Fernsehen: Gedenkfeier 125. Geburtstag von Ludwig Erhard

Chipperfield

6. Dezember 2021
David Chipperfield Architects Berlin mit Sanierung des Süd- und Südwestbaus des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg beauftragt.

Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg hat letzte Woche das Berliner Büro des international tätigen britischen Architekten David Chipperfield mit der Planung für die Sanierung seines Süd- und Südwestbaus beauftragt. Die an die Stadtmauer grenzenden Gebäude stammen aus der Zeit um 1900 und den 1960er Jahren. Ziel der Sanierung ist der Erhalt der denkmalgeschützten Bausubstanz sowie die energetische und bauphysikalische Ertüchtigung des durch ein Treppenhaus miteinander verbundenen Gebäudetrakts. 

Programmhinweis

25. November 2021, 19 Uhr, Bayerische Akademie der Schönen Künste
„wie ein Grab, blühend gegen den blutigen Schutt der Zeiten, die uns geblieben sind“. Literatur und Wiederaufbau, Vortrag von Winfried Nerdinger    >>> BADSK

Hier können Sie den Vortrag abrufen >>> Vimeo

1945 lagen die meisten deutschen Städte in Schutt und Asche. Die Zerstörung fand einen literarischen Ausdruck in der „Trümmerliteratur“, die Heinrich Böll als ein moralisches Bekenntnis zur Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dessen Folgen bezeichnete.