"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Bergfriedhof Gmund


Bergfriedhof Gmund

Osterbergweg 3, 83703 Gmund am Tegernsee

Der Bergfriedhof Gmund wurde im Jahr 1942 angelegt. Er ist eingesäumt von alten Buchen, Linden und Eschen, vier Brunnen dienen als Wasserspeicher, die Grabfelder sind mit Buchenhecken abgeteilt, an zwei Seiten befinden sich Urnenwände. An der Ostseite steht das große Friedhofskreuz, an der Westseite das Kreuz zur Erinnerung an die Toten der Heimatvertriebenen.


Gräber bekannter Persönlichkeiten:
1 Prof. Dr. Ludwig Erhard, Bundeskanzler (1897–1977)
3 Sep Ruf, Architekt (1908–1982)
4 Prof. Dr. Dipl. Ing. Oswald Hederer, Bauhistoriker (1906–1986)
5 Fred Rauch, Rundfunkmoderator (1909–1997)
6 Peter Boenisch, Journalist (1927–2005)
7 Julia Boenisch, Journalistin (1962–2004)
8 Hermann Bogner, Altbürgermeister von Gmund (1916–2001)
9 Adolf Linnebach, Bühnenbildner (1876–1963)
10 Willy Bogner senior, Skipionier und Geschäftsmann (1909–1977)
Sonia Bogner, Designerin und Ehefrau von Willy Bogner jun. (1950–2017)

Grab von Sep Ruf auf dem Bergfriedhof in Gmund am Tegernsee


Zudem befindet sich auf dem Waldfriedhof in Grünwald (Tölzer Straße 43) am Grabstein von Gertrud Schaupp (1924–2012) und Wilhelm Schaupp (1922–2005) ein Schriftzug mit Sep Rufs Unterschrift, den Gertrud Schaupp in Erinnerung an den Freund anbringen ließ.

Schriftzug mit der Unterschrift von Sep Ruf, Waldfriedhof Grünwald


<<< Zurück zu den „Erinnerungen an Sep Ruf“

Als Erster einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.